Slide Background
Projekte

Verkauf am Weihnachtsmarkt

Unsere Weihnachtsmärkte

Als erstes trafen wir Vorbereitungen und besprachen, was wir herstellen und wie wir die schönen Engel und Kränze verkaufen wollen. Gemeinsam gingen wir Treibholz und Moos sammeln. Dafür fuhren wir extra in ein Waldstück bei Oberstorf und schauten uns auch die Skiflugschanze an. Danach bastelten wir Adventskränze, die wir in der Schule mit Moos und anderen Naturmaterialien dekorierten. Im Anschluss sägten wir mit einer Dekupiersäge Sterne aus Speerholzplatten und mehrere Tannenbäume aus Leimholz aus. Daraufhin malten und klebten wir Flügel für die Engel. Mit Frau Schmidt backten wir Plätzchen mit Mandelsplitter, Rumkugeln und Anisleible. Nach dem Backen füllten wir die Plätzchen in Gläser und Tüten und dekorierten sie noch schön. Am Mittwoch, war es endlich so weit. Unser erster Weihnachtsmarkt an der Schule ist gekommen. Als ich dran war zum verkaufen, war schon ein bischen etwas los. Wir verkauften unsere Engel, Adventskränze, Kerzenständer und unsere Plätzchen. Das Geschäft lief gut. Dieses Jahr verkauften wir sogar an drei Weihanchtsmärkten, am Weihnachtsmarkt der Jugendverbände am Forum, bei der BSG Allgäu und bei uns in der Schule. Alle unsere Engel, Adventskränze, Kerzenständer und auch die Plätzchen verkauften wir für einen guten Preis. Mit dem Erlös wollen wir auf den Ulmer Weihnachtsmarkt fahren und nächstes Jahr für unsere Klassenfahrt nach Italien sparen.

Patrick (Schüler der Praxisklasse)

basteln verkaufweihnachtsmarkt

Gestaltung Eingangsbereich Spielpark Sankt Mang

 

Die Praxisklassen gestalteten in einem groß angelegten Projekt in verschiedenen Fachbereichen den Eingangsbesreich für den neu angelegten Spielpark in Sankt Mang.

Im BTZ fertigten die Schülerinnen und Schüler die Betonsäulen.

Bei einem Metallkünstler belegten sie einen Schweißkurs und gestalteten das Eingangsschild.

Gemeinsam mit dem Bauhof der Stadt Kempten wurde das Kunstwerk aufgestellt und in einer feierlichen Übergabe, mit einer kurzen Präsentation durch die Schülerinnen und Schüler, übergeben.

 
   

 

 

Das Gartenhäuschen Projekt

Die Kinder der Kindertagesstätte St. Ulrich in Kempten wünschten sich zu ihrem neuen Abenteuerspielplatz noch eine kleines Spielhaus. Standort und Fundament wurden bereits bei der Spielplatzplanung berücksichtigt. Davon erfuhr der Sozialpädagoge der Stadt Kempten Georg Holzmann, welcher an der Robert-Schuman-Mittelschule in Kempten-St. Mang in der Jugendsozialarbeit tätig ist. Sein Anliegen ist die Begeisterung  junger Menschen für Handwerksberufe zu wecken, insbesondere der des Schreiners. Deshalb übernahm er die Initiative und setzte sich für dieses besondere Außenprojet der Praxisklasse P8 ein. Eine Woche lang waren die Schüler in der Schreinerwerkstatt im Kempodium bei Schreinermeister Mario Strobel handwerklich aktiv. Sie beschäftigten sich intensiv mit der Planung, Einzelteilfertigung und Endmontage eines Gartenhäuschens für die Kinder zum kreativen Spielen. Das Aufstellen, Verankern und die Abschlussarbeiten erledigten sie an einem zusätzlichen Tag im Garten der Kindereinrichtung. Die Einweihung begann mit dem eigens für diesen Anlass komponierten Kinderlied „Das Gartenhäuschen“. Im Anschluss berichteten die Schüler der Praxisklasse von der Entstehung und dem Verlauf des Projektes. Mit Kindersekt und einem kurzen Gedicht bedankten sich die Kleinen bei ihren Handwerkern.



 

 

Metallbau - Projekt Rednerpult

Für drei Schultage vertauschten Ramazan, Piero und Felix ihr Klassenzimmer an der RSM mit der Werkstatt der Metallbaufirma Weixler in Weidach. Auf dem Stundenplan stand für die drei Schüler der Praxisklasse 9 entgraten, bohren und schweißen – statt Mathe oder Deutsch. Unter fachkundiger Anleitung von Michael Angerer und Klaus Weixler entstand so der Rahmen für ein neues Rednerpult. In dem Praxisprojekt Metall konnten die interessierten Schüler selbst erfahren, wie es ist, Metall zu bearbeiten. Gleichzeitig halfen sie mit, das in die Jahre gekommen Rednerpult durch ein modernes und zeitgemäßes zu ersetzen. Skizzen und Vorschläge dazu kamen vom Klassenleiter Alfred Ott. Diese Ideen setzte der Firmeninhaber Klaus Weixler in Baupläne um. Die Schüler zeigten sich nach Ablauf des Projektes stolz und zufrieden.
Finanziert wird das Projekt von der Stadt Kempten und der Agentur für Arbeit.
Als Sponsoren fungierten die BSG Allgäu, sowie der Lions-Club.

Alfred Ott

P-Team

 
 

Gestaltung Innenhof

„Ein Innenhof mit Herz, Charme und Stil"
Schüler der Robert-Schuman-Mittelschule gestalten ihren Innenhof
Am Donnerstag war es endlich soweit:
In einer feierlichen Übergabe wurde der neu gestaltete Innenhof der Robert- Schuman-Mittelschule eröffnet. Stolz präsentierten die beteiligten Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Projekte. Herbert Rotter, Schulleiter, war sichtlich beeindruckt von den Leistungen seiner Schüler: „Hier ist wirklich etwas Großes entstanden."Zufrieden zeigte sich auch die Schülersprecherin: „Es sieht super aus, ein Innenhof von Schülern für Schüler, das ist uns gelungen!", so die Schulsprecherin, Katharina Karelin. „Wir wollten passende Sitzgelegenheiten, einen freundlichen Innenhof, in den man sich zurückziehen kann und sich gerne aufhält, einfach einen Ort zum Wohlfühlen!"

Ein ganzes Schuljahr arbeitete das Planungsteam, unter der Leitung des Sozialpädagogen Georg Holzmann, an der Realisierung des Projektes.
Die Klassenleiterin der Klasse 8a, Frauke Jacobsen, fertigte zusammen mit der Praxisklasse 8, Klassenleiter Alfred Ott, im Technologiezentrum eine massive Rundbank aus Beton und Holz. Dabei wurden sie unterstützt und angeleitet durch die Handwerksmeister des BTZ, Herrn Rauch und Herrn Unglert.

Ein Blickfang der besonderen Art ist die Metallskulptur, die von der Praxisklasse 9, Klassenleiter Erhard Haderlein, in Zusammenarbeit mit dem Marktoberdorfer Metall- Künstler, Herrn Bernhard Czeschlick, gefertigt wurde. Möglich wurden die Projekte durch die finanzielle Unterstützung der Stadt Kempten, und der Agentur für Arbeit.

Georg Holzmann, Stadt Kempten, merkte abschließend an:
„Toll zu erleben, mit welchem Ehrgeiz die Schülerinnen und Schüler das Projekt von Anfang an starteten und mit welcher Ausdauer und Hingabe sie es zu Ende gebracht haben! Die hier erworbenen praktischen Fähigkeiten sind in Verbindung mit dem Lernen in der Schule einmalig und von ganz besonderem Erfahrungsreichtum. Durch berufsvorbereitende Maßnahmen der Stadt Kempten und der Agentur für Arbeit haben die Schülerinnen und Schüler die Chance, ihre persönliche, schulische und berufliche Entwicklung unter fachmännischer Anleitung voranzutreiben und sich somit für zukünftige berufliche Ziele zu rüsten."

P-Team
Georg Holzmann

 

   

                                            

Kontakt

logo1b

Büro Praxisklasse
Georg Holzmann
Fon: 0831/56136-31
Fax: 0831/56136-37

E-Mail: info@praxisklasse.de
georg.holzmann@kempten.de

Informationen

Aktuelles

Flyer Download

rollup praxisklasse k

Publish the Menu module to "offcanvas" position. Here you can publish other modules as well.
Learn More.