Schneeschuhwanderung in den Allgäuer Alpen

   

 

Schüler und Senioren hegen und pflegen

In einer gemeinsamen Aktion unterstützen die Schülerinnenn und Schüler
die Bewohner eines Seniorenheimes bei der Gartenpflege und sorgen für eine neue bunte Bepflanzung

Besuch bei der Bergwacht in Sonthofen

Exkursion in die Berge
Bei der Besichtigung der Bergwacht lernten die Schülerinnen und Schüler der Praxisklasse kennen, welche wertvollen Aufgaben die Bergwacht leistet. Nach einer interessanten Führung war es der Wunsch der Schüler/Innen mal einen Einsatz selbst zu erproben.

 

 Aufgabe war es, einen "verletzten" Schüler in der Gebirgstrage zu fixieren 
und sicher in das Rettungsfahrzeug zu bringen.

 

 

Einsatzbesprechung mit anschließender Materialsichtigung

 
 

 

 

 

Auch über Hindernisse wie einen Graben übten sie den Transport eines Verletzten

 

Die Schüler/Innen waren sichtlich beeindruckt von der Übung und freuten sich anschließend über eine Führung
durch die Starzlachklamm. 

Ab nach München

Exkursion nach München!

im Sommer machte die Klasse 8p einen Ausflug nach München. Die Praxisklassenschüler organisierten diesen Ausflug selber. Wir kümmerten uns um die Abfahrzeiten, Transportmöglichkeiten und Öffnungszeiten des Zoos.

Auf der Hinfahrt nach München zeigten wir unsere Hausaufgaben. Diese bestand daraus, richtig gute Witze zu recherchieren. Auf der Zugfahrt erzählten wir uns gegenseitig die Witze, so dass die Zeit wie im Flug verging. Es waren einige richtige „Schenkelklopfer“ zum Schlapplachen dabei. Als wir in München ankamen, suchten wir die U-Bahn U3, um zum Zoo zu gelangen. Dies gestaltete sich schwieriger als gedacht, aber nach einiger Zeit standen wir endlich am gewünschten Eingangstor. Vor allem die großen Menschenmassen und die Enge in den Zugabteilen war für uns Allgäuer Landeier ungewohnt. Im Tierpark Hellabrunn selbst durften wir uns in kleinen Gruppen frei bewegen. Mit dem Wetter hatten wir mächtig Glück: Es wurde im Laufe des Tages immer besser. Meine Gruppe schaute sich viele Tiere an. Am längsten hielten wir uns bei den lustigen Erdmännchen und Affen auf, die wie wild gegen die Glasscheibe schlugen. Lange beobachteten wir, wie sie sich gegenseitig lausten. Die Pfaue waren für uns sehr seltsame Tiere: Sie schrieen so komisch. Anschließend machten wir uns wieder auf den Weg in die Innenstadt, wo wir die Münchner Großstadtluft schnuppern konnten. Am Marienplatz begutachteten wir das Rathaus mit dem berühmten Glockenspiel. Dort vergnügten wir uns mit einem Straßenkünstler, der von Kopf bis Fuß gold gekleidet und geschminkt war und wie versteinert vor uns stand: bis er urplötzlich Melisa und Sabrina mit einem Schrei erschreckte. Das blanke Entsetzen fuhr beiden Mädchen in die Knochen und sie schrien ebenfalls los. Gemütlich bummelten wir weiter durch die Fußgängerzone bis zum Stachus, wo ein herrlich dahinsprudelnder Fontänenbrunnen stand. Da mittlerweile bestes Sommerwetter herrschte und alle in ausgelassener Stimmung waren, ließen sich einige Schüler spontan dazu hinreißen, einfach angezogen durch den Brunnen zu laufen. Pitschnass bis auf die Knochen, aber pünktlich, erreichten wir den Hauptbahnhof, wo wir noch Zeugen einer Schlägerei zwischen zwei Frauen wurden. Friedlich und gutgelaunt kamen wir gegen 17 Uhr in unserem überschaubaren, kleinen Kempten an.

Unser Ausflug in die Landeshauptstadt München war ein voller Erfolg. Wir hatten nicht nur viel Spaß im Zoo, sondern erlebten auch richtiges buntes Großstadttreiben. Ich hoffe, dass dies nicht unser letzter gemeinsamer Ausflug mit der Klasse war.

den Hauptbahnhof, wo wir noch Zeugen einer Schlägerei zwischen zwei Frauen wurden. Friedlich und gutgelaunt kamen wir gegen 17 Uhr in unserem überschaubaren, kleinen Kempten an.

Bericht von den Schülerinnen und Schülern der P8

Die 8p in der großen weiten Welt

Exkursion nach Ulm

Zum Jahresende belohnten wir uns, die Klasse 8p, mit einem Ausflug nach Ulm. In den vergangenen vier Wochen produzierten und verkauften wir viele Weihnachtsartikel an verschiedenen Märkten. Dabei verdienten wir gutes Geld, das wir teilweise an diesem Tag ausgeben wollten. An einem Praxistag googelten wir nach den billigsten Zugtickets und nach den Abfahrts-und Rückfahrtszeiten.

Nach einer lustigen einstündigen Zugfahrt trafen wir in der Großstadt ein. Dass Ulm anders als Kempten ist, merkte man an den vielen Bettlern und Gammlern entlang unseres Stadtrundganges. Dieser führte uns ins romantische mittelalterliche Fischerviertel mit seinen schiefen Fachwerkhäusern, die einen direkten Zugang zu den Bächen haben. Auffällig waren zudem die vielen kleinen Brücken. Der Weg zum weltberühmten Ulmer Münster war leicht zu finden, denn der höchste Kirchturm der Welt war überall zu sehen. Der Kirchenraum selbst war schon gigantisch hoch. Einige von uns stiegen sogar die 842 Stufen bis zur Kirchturmspitze. Der anstrengende Aufstieg lohnte sich, denn von dort oben genossen wir einen fantastischen Ausblick über die Stadt. Nach diesem schwindelerregenden Erlebnis besichtigten wir den Weihnachtsmarkt mit seinem bunten und toll beleuchteten Schmuck. Besonders gut gefiel uns die Krippe mit lebenden Tieren. Später standen wir bei süßem Punsch und leckerem Bratwurstduft gemütlich zusammen und genossen die adventliche Atmosphäre.

Als wir zurück zum Bahnhof liefen, waren alle gut gelaunt und in weihnachtlicher Stimmung. Nun können wir die kommenden Ferien und das Weihnachtsfest kaum erwarten.

Bericht von den Schülerinnen und Schülern der P8

 

Kontakt

logo1b

Büro Praxisklasse
Georg Holzmann
Fon: 0831/56136-31
Fax: 0831/56136-37

E-Mail: info@praxisklasse.de
georg.holzmann@kempten.de

Informationen

Aktuelles

Flyer Download

rollup praxisklasse k

Publish the Menu module to "offcanvas" position. Here you can publish other modules as well.
Learn More.